Conrad Electronic

  • B2C-System mit konsequentem Einsatz des Ware-zum-Mann-Prinzips
  • Parallele Abwicklung von B2B und B2C in einem System
  • Shuttlelager

Planung und Realisierung einer Logistikerweiterung für Multichannel-Fulfillment

Kunde

Das Familienunternehmen wurde 1923 in Berlin gegründet und hat seit 1946 seinen Firmensitz in Hirschau. Schritt für Schritt wurde das inhabergeführte Unternehmen vom Spezialversender für Elektronik-Bauteile zu einem der führenden Omnichannel-Anbieter für Elektronik und Technik in Europa ausgebaut.

Zur Geschichte des Unternehmens
Das Sortiment umfasst derzeit rund 700.000 Artikel und wird kontinuierlich ausgebaut. Von kleinsten SMD-Bauteilen bis hin zum Marken-PC bietet Conrad eine faszinierende und kompetente Auswahl an Produkten führender Hersteller. Von der Messtechnik oder Hausautomatisierung über modernste Kommunikationstechnologien bis hin zum Modellbau- und Modellbahnbereich. Aber auch starke Eigenmarken sind fest im Sortiment verankert, wie z. B. die Marken VOLTCRAFT®, renkforce, TOOLCRAFT, C-Control, Reely, Conrad energy, etc.

Eines der modernsten Kommissionier- und Distributionszentren im europäischen Versandhandel ist das Conrad Logistikzentrum in Wernberg-Köblitz. Täglich werden durchschnittlich 35.000 Pakete in über 150 Länder versandt, jährlich 9 Millionen Sendungen. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in vielen Ländern Europas vertreten.

Unsere Aufgabe

Im Jahre 2000: Planung und Realisierung des neuen Standorts. Entwicklung eines innovativen Logistikkonzepts mit kompletter Entkoppelung der Prozesse Kommissionierung und Packen. Gliederung des Lagers in verschiedene Teilbereiche mit Puffer-Funktion und Einführung einer raffinierten Förderstreckenführung.

Im Jahre 2015: Planung und Realisierung eines Erweiterungsbaus. Integration der bestehenden Anlagen und Prozesse in eine neue, noch leistungsfähigere Logistik zur Abwicklung des stetig wachsenden Artikelsortiments und der steigenden Umsätze in den Bereichen B2C und B2B, insbesondere aus dem Geschäftsfeld E-Commerce.

Täglich werden bei Conrad Electronic im Schnitt über 40.000 Pakete in über 150 Länder versandt – die neue Logistik wird nun in Spitzenzeiten den Versand von bis zu 100.000 Paketen pro Tag ermöglichen.

Eines der Kernstücke der neuen Anlage ist das Shuttlelager mit seinen 200.000 Lagerplätzen und bis zu 12.000 Lagerbewegungen pro Stunde. Ein Großteil der Sendungen wird direkt einstufig aus dem Lagerbehälter des Shuttlelagers in den Versandkarton kommissioniert. 375 Shuttles werden in den 15 jeweils 60 m langen Regalgassen eingesetzt. Wenn es die Artikelansprache erfordert, wechseln die Shuttles über Shuttleheber sogar die Lagerebene.

Eine besondere Herausforderung war hierbei, dass sowohl die Filialbelieferung als auch der Endkunden-Versand auf den identischen Warenbestand − sogar auf den identischen Behälter − im Shuttlelager zurückgreifen. Hier galt es, genaue Kommissionierstrategien zu definieren, um Engpässe und Blockaden zu verhindern.